Die Lebendige Freiheit. Einleitung
Was bedeutet das eigentlich, frei und
glücklich zu sein?

Was bedeutet es: frei und glücklich zu sein?
Einmal hörte ich die Worte, die mich sehr
berührten: „Nur die Menschen sind glücklich, die nach Freiheit streben. Wo keine Freiheit ist, gibt es auch kein Glück."
Dieser einfache Gedanke erschütterte mich. Tatsächlich die ganze
Geschichte der Menschheit ist die Geschichte von der Erlangung und dem Verlust der Freiheit. Die Geschichte eines jeden Menschen ist die Geschichte von der Erlangung oder dem Verlust der Freiheit.

Wir bemühen uns um akademische Bildung, um entscheidungsfindig zu werden. Um uns nicht mehr manipulieren zu lassen, also um freier zu sein.
Erschütterungen machen uns schwach und unfrei, wenn wir mit ihnen nicht zurechtkommen. Aber sie geben uns mehr Kraft und mehr Freiheit, wenn wir
Stress überwinden können.

Wir streben danach, Familie zu gründen,um unsere innerliche Welt vorm Stress und vor den Erschütterungen zu schützen. Und die Familie kann den Menschen tatsächlich vor dem Stress bewahren.
Wir wollen stärker, reicher,unabhängiger sein,um mehr Freiheit zu bekommen.
Und damit auch Glück.
Aber ist Unabhängigkeit von Lebensverhältnissen gleich die Freiheit, die zum Glück führt?
Was bedeutet das eigentlich frei und glücklich zu sein?

Gibt es Menschen, die das in den spirituellen und materiellen Sphären erreichten?
Und wenn ja, wie sieht das dann aus?
Ist das möglich, das Glück zu erreichen, wenn man nur die materielle oder nur die
geistige Freiheit gefunden hat?

Oder soll man diese zwei Freiheiten irgendwie verbinden? Diese Fragen waren für mich mein ganzes Leben lang die Hauptfragen. Darauf suchte ich immer die Antwort. Oft lag ich falsch,
oft fiel ich hin, und stand wieder auf,und ertastete etwas in der Dunkelheit meiner Ignoranz und Unwissenheit.
Dieses Buch ist das Fazit meines Suchens. Hier gibt es die richtigen Antworten,
geprüft durch meine Lebenserfahrung.

Erreichte ich selbst Glück und die Kombination der geistigen und materiellen Freiheit?
Ja, selbstverständlich. Und deswegen kann ich meine Erfahrung mit anderen teilen.
Die Erfahrung, wie man die Lebendige Freiheit leben kann.
Das 1. Kapitel
Die Kraft der Gedanken
Ist das wahr? Kann man wirklich die
Kraft der Gedanken so trainiert haben,
dass diese Macht allein sich selbst,
seinen Körper, seinen Charakter und
sogar die Gesellschaft ändern kann?


„ Der ganze Körper ist von einer Flügelspitze zur anderen nichts anderes als Gedanke. Geist in sichtbarer Gestalt.
Durchbrecht die Beschränktheit eures Denkens, und ihr zerbrecht damit auch die Fesseln des Körpers».
Richard Bach „Die Möwe Jonathan"


Ist das wahr? Kann man wirklich die Kraft der Gedanken so trainiert haben, dass diese Macht allein sich selbst, seinen Körper, seinen Charakter und sogar die Gesellschaft ändern kann? So fragte ich mich nach dem Lesen dieses Auszuges. Denn wenn das die Wahrheit ist, und so eine Methode existiert, die den Gedanken, wie einen Vogel in die Hand fangen hilft, dann....

An dieser Stelle endete meine Phantasie, um alles vorzustellen, was dann möglich wäre. Die Welt der unmöglichen Möglichkeiten öffnete sich ein bisschen, blitzte und verschwand wieder. Aber ich schaffte es, von der anderen Luft einzuatmen: es war die Luft der wahren Welt, wo Freiheit ihr Zuhause hat.

Man braucht also nicht mehr zu warten und zu ertragen, stattdessen kann man aktiv sich selbst und alles um sich herum ändern.

Man muss die Grenzen, die uns festhalten, heftig durchbrechen. Und die Grenzen sind unsere Vorstellungen über die Welt und über uns selbst. Und eine Vorstellung über sich selbst ist nur ein Gedanke. Eine Vorstellung über die anderen ist wieder nur ein Gedanke. Und so leben wir: wir bilden Gedanken, und sie führen uns.

Es heißt, dass wenn wir Gedanken und Vorstellungen ändern, beginnen wir eine neue Welt zu schaffen.

Die Materie schmilzt sich unter dem Druck des Gedanken. Wir ändern den Gedanken, und damit ändern wir Pläne, Art der Tätigkeit und letztendlich die Folgen.

Wir ändern den Gedanken, und damit ändern wir die Menschenbeziehungen, und da wo Streit war, kann eine gute Zusammenarbeit entstehen.
Aber ist es möglich ohne Vermittler im Form von Pläne und Beziehungen, nur mit Gedanken zu handeln? Ja, selbstverständlich.

Die Kraft des Gedanken ist so groß, dass unter diesen Andrang alle Grenzen stürzen, wenn man weiß, wie und wo man diesen Hebel ansetzen kann. Einsturz und Erweiterung der Grenzen ist nichts anderes als die Freiheitserlangung!

Und da alle Menschen denken können, heißt es, dass jeder beliebige diesen Hebel des Gedanken ansetzen lernen kann.
Nur wo findet man diesen Hebel?
Fortsetzung folgt...
Made on
Tilda